Hilfsnavigation
Quickmenu
Dachmarke VKU       Servicehotline des Abfallwirtschaftbetriebes Landkreis Leer
Volltextsuche
Grünabfall
Seiteninhalt

Laubkompostierung

Zur Herstellung einer speziellen Lauberde sollten möglichst unterschiedliche Laubarten miteinander gemischt werden. Wie rasch das Laub verrottet, hängt von der Laubart ab. Das Laub kann in einer zwei Meter breiten und 1,5 Meter hohen Miete auf dem Boden oder in einem möglichst selbst gebauten Korb aus Drahtgeflecht kompostiert werden. Eine sogenannte Flächenkompostierung ist auch möglich. Durch die Zugabe von schnell verrottbaren Materialien wie z.B. Grasschnitt wird erreicht, dass der Zersetzungsprozess des Laubes schneller fortschreitet.

Untergemischte Zweige und das Unterheben einiger Schaufeln fertigen Kompostes verhindern ein Zusammenkleben der Blätter. Beim Aufsetzen der Kompostmiete sollten Sie darauf achten, dass sowohl verschiedene Laubarten als auch trockene mit feuchten Blättern vermischt werden. Eine vorherige Zerkleinerung der Blätter mit einem Hausschredder begünstigt die Kompostierung.

Fällt hauptsächlich schwer verrottbares Laub an, ist eine stickstoffhaltige Zugabe durch Rasenschnitt oder Hornspäne notwendig, die den Rottevorgang beschleunigt. Anschließend wird das Laub mit einer Schicht Gartenerde abgedeckt und feucht gehalten. Der Laubkompost sollte im Frühjahr umgesetzt werden und ist dann im Herbst fertig.

Leicht oder schwer verrottbar

Leicht verrottbar ist das Laub von Birken, Buchen, Erlen, Eschen, Haselnussbäumen und Linden.

Schwer verrottbar ist das Laub von Eichen, Kastanien, Pappeln, Platanen und Walnussbäumen.

Kostenlose Anlieferung von 1 cbm Laub

Wer seine Laubabfälle entsorgen möchte, kann diese auch bei den Wertstoffhöfen, im Entsorgungszentrum Breinermoor und bei der Abfallumschlaganlage Borkum anliefern.

Der sortenreine Laubabfall wird bis zu einer Menge von 1 cbm kostenlos angenommen. Für größere Mengen sind für jeden weiteren angefangenen halben cbm 3 Euro zu zahlen.

Abfall A-Z