Hilfsnavigation
Quickmenu
Dachmarke VKU       Servicehotline des Abfallwirtschaftbetriebes Landkreis Leer
Volltextsuche
Aktuelles
© Fotolia_58377492_S 
Seiteninhalt

Optimierte Erfassung und Verwertung von Deponiegas der Deponie Breinermoor im Landkreis Leer

Optimierte Erfassung und Verwertung von Deponiegas der Deponie Breinermoor im Landkreis Leer

Laufzeit: 01.12.2020 bis 30.11.2022

Beteiligte Partner:

Eisenlohr Energie- & Umwelttechnik GmbH, Untere Beutau 25, 73728 Esslingen (Ingenieurleistungen u. a. zur Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauüberwachung)

Graalmann GmbH, Bahnhofstraße 8, 26810 Westoverledingen (Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination)

zunächst freibleibend (Bauleistungen zur Gaserfassung und -verwertung)

Förderkennzeichen: 03K14791

Projektziel:

Der Erfassungsgrad des Deponiegases der Deponie Breinermoor soll in Relation zu einem Referenzszenario gesteigert werden. Das soll durch bauliche Anpassungen an Teilen der Gaserfassung und die Errichtung einer Schwachgasfackel mit Wärmeauskopplung erfolgen. Zudem sind Änderungen im Deponiegasbetrieb vorgesehen.

Projektinhalte:

In der Nachsorgephase der Deponie Breinermoor bildet sich nach wie vor Deponiegas. Das Deponiegas enthält die klimarelevanten Bestandteile Methan und Kohlendioxid, die weiterhin nach dem Stand der Technik zu besorgen sind. Seit etwa 10 Jahren nehmen die Gasmengen und -qualitäten ab. Deshalb wurde im März 2020 der bis dahin noch verbliebene Deponiegasmotors stillgelegt. Auch der Betrieb der verbleibenden Hochtemperaturfackel ist in absehbarer Zeit technisch nicht mehr möglich. Allein aus dieser Entwicklung heraus sind technische Anpassungen am Deponiegassystem erforderlich. Durch eine Potenzialanalyse aus dem April 2020 ließ sich belegen, dass unter bestimmten Voraussetzungen zudem eine Steigerung des Gaserfassungsgrades möglich ist. Das war zugleich ein Kriterium für die Förderfähigkeit des Vorhabens im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Konzeptionell hat sich der Landkreis Leer für folgende Investitionsmaßnahmen entschieden:

  • Rückbau der bestehenden Gasverdichterstation und Hochtemperaturfackel
  • Bauliche Anpassungen im Bereich der Gassammelstationen und Kondensatabscheider
  • Installation eines neuen Gasverdichters und einer Schwachgasfackel mit einem behandelbaren Mindestmethangehalt von 6 Vol. % und Teilstromwärmeauskopplung
  • Rohrleitungsbau zur Erweiterung des Nahwärmenetzes im Entsorgungszentrum Breinermoor
  • Anpassung des Entgasungsbetriebes an die Möglichkeiten der zu ändernden technischen Ausrüstung hin zur Steigerung der Gaserfassungsmengen

Eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) liegt seit Anfang Juni 2021 vor.

Aktuell werden die Ausführungs- und die VOB-Vergabeunterlagen erstellt.

Link: Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

„Nationale Klimaschutzinitiative“

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Bilder Stefan Projekt

Kontakt

Friesenstraße 33/35
26789 Leer
Auf Karte anzeigen

Telefon:0800 92524-23
Fax:0491 92524-80
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen