Hilfsnavigation
Quickmenu
Dachmarke VKU       Servicehotline des Abfallwirtschaftbetriebes Landkreis Leer
Volltextsuche
Schadstoffhaltige Abfälle
© Abfallwirtschaftsbetrieb  
Seiteninhalt

Entsorgung von LED- und Energiesparlampen

Alte Energiesparlampen oder LED-Lichterketten abgeben - im Landkreis Leer kein Problem

Die Vorteile einer Energiesparlampe liegen auf der Hand: Sie leuchten bis zu zehnmal länger als herkömmliche Gühbirnen, senken die Stromkosten um bis zu 80 % und tragen dazu bei, den Ausstoß an schädlichen Klimagasen zu reduzieren.

LeuchtstoffröhrenIm Gegensatz zu den alten Glühbirnen, die man bedenkenlos in den grauen Restabfallsack werfen kann, enthalten alle Leuchtstoff- und Energiesparlampen giftiges Quecksilber.

Leuchtmittel können in der Schadstoffsammelstelle in Breinermoor, auf der Abfallumschlaganlage Borkum und bei den mobilen Schadstoffsammelstellen kostenfrei abgegeben werden.

Die im Kreisgebiet vorhandenen Wertstoffhöfe können aus genehmigungs-rechtlichen Gründen keine Gasentladungslampen annehmen, da diese abfallrechtlich als "gefährlicher Abfall" eingestuft werden.

Alle im Kreisgebiet erfassten Energiesparlampen werden in Breinermoor und auf der Insel Borkum zu größeren Transporteinheiten zusammengefasst und über die Stiftung Elektro-Altgeäte Register (EAR) mit Sitz in Fürth einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt. Im letzten Jahr konnten auf diesem Wege knapp 6 t Gasentladungslampen erfasst und verwertet werden. Wertstoffe wie Glas, Metalle und Kunststoffe werden zurückgewonnen und das giftige Schwermetall umweltgerecht entsorgt.

Informationen für private Haushalte erteilt auch die Firma Lightcycle, die sich um die Wiederverwertung von Energiesparlampen kümmert.

Energiesparlampentypen